Gesunder Babyschlaf

“Schläft dein Baby schon durch?”

ist für viele Mütter eine unangenehme Frage und das Durchschlafen des Babys ein Tabuthema. Häufig macht man sich als Mutter viel zu großen Druck, sollte der Säugling nächtlich noch mehrmals munter werden und „Alarm schlagen“. Doch wann ist Durchschlafen „normal“? Wie soll man als Eltern reagieren, wenn das Baby nicht schlafen möchte und wie kann ich als Mutter einen gesunden Schlaf für mein Baby fördern?

Im folgenden Artikel werde ich auf jene Fragen, die mir am häufigsten bezüglich Babyschlaf gestellt werden, eingehen.

Ab wann schläft mein Baby durch?

Viele Eltern stellen sich die Frage, ab wann denn das Kind eine ganze Nacht durchschläft bzw. ohne Unterstützung wieder einschlafen kann, um selbst zur Ruhe kommen zu können. Hierzu kann ich zuerst einmal sagen: Nur Geduld! Bitte vermeide Stress diesbezüglich, sowohl bei dir, als auch bei deinem Baby. Es entscheidet selbst, wann es durchschlafen möchte, aber ich kann dich beruhigen, der Tag kommt bestimmt! J Es ist wichtig, auf die Bedürfnisse des Babys einzugehen und nichts erzwingen zu wollen. Die meisten Babys jedoch schaffen es bereits nach den ersten paar Lebensmonaten, schon mehrere Stunden am Stück pro Nacht zu schlafen und finden nach kurzem Aufwachen zwischendurch wieder alleine in den Schlaf. Stelle dich jedoch darauf ein, dass eine Nachtruhe von mehr als 5 Stunden am Stück in den ersten Lebensmonaten eher unwahrscheinlich sein wird.

Wie hoch ist die durchschnittliche Schlafdauer pro Tag?

Je nach Alter ist die durchschnittliche Schlafdauer pro Tag unterschiedlich. Gerade in den ersten Monaten werden diese Stunden Schlaf auf mehrere Portionen aufgeteilt. Drei Etappen täglich sind hier üblich. Schläft dein Baby noch mehrmals am Tag jeweils ein paar Stunden, nutze die Zeit und mach auch du ein Nickerchen (gerade in den ersten Monaten, wo die Nachtruhe für gewöhnlich nicht lange anhält, kann dies „lebensrettend“ sein). Versuche also, die Schlafenszeit deines Babys auf dich abzustimmen und nutze diese Zeit zur Entlastung.

Für die durchschnittliche Schlafdauer pro Tag kann man folgende Richtwerte für die ersten Lebensmonate heranziehen:

Alter

Schlafdauer in Stunden

0 bis 3 Monate

ca. 17 Stunden

3 Monate

ca. 14,5 Stunden

6 bis 12 Monate

ca. 14 Stunden

18 Monate bis 2 Jahre

ca. 13,5 Stunden

 

Welche Einschlafrituale begünstigen ein sanftes und angenehmes Einschlafen?

Um das Einschlafen deines Babys so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es wichtig herauszufinden, was für dein Baby gut funktioniert. Sorge dafür, dass die letzte Stunde vor dem Schlafengehen stressfrei und angenehm verläuft. Versuche, diese Stunde täglich ähnlich zu gestalten, damit dein Baby zu verstehen lernt, dass nun die Schlafenszeit gekommen ist. Schaffe ein Einschlafritual, an welches sich dein Baby gewöhnen kann und durch welches es ein Gefühl von Sicherheit bekommt. Dies kann zum Beispiel eine Babymassage, ein warmes Bad vor dem Zu-Bett-gehen oder ein Gute-Nacht-Lied sein. 

Grundsätzlich gilt auch hier, immer auf die Bedürfnisse des Babys so gut wie möglich einzugehen. Wenn dein Baby also vor dem Einschlafen quengelt, schenke ihm deine Aufmerksamkeit. Oftmals suchen Babys einfach nur die Nähe der Eltern und gerade vor dem Einschlafen darf diese nicht zu kurz kommen. Nimm dir genügend Zeit zum gemeinsamen Kuscheln und schenke ihm dadurch Geborgenheit und Sicherheit, wenn es danach verlangt.

Wie kann ich einen gesunden Schlaf meines Babys fördern?

Um den Schlaf deines Babys zu fördern, ist ein geregelter Tagesablauf wichtig. Tägliches Spazierengehen an der frischen Luft tut dir und deinem Baby gut und fördert einen gesunden Nachtschlaf. Vor dem Zu-Bett-gehen und deinen Einschlafritualen kannst du bereits die Müdigkeitssignale deines Säuglings erkennen und richtig deuten. Typische Müdigkeitssignale sind Gähnen und Augenreiben, hinzu kommt noch Unruhe oder Quengeln. Diese Signale bedeuten für dich, dass es für dein Baby langsam Zeit für das Bettchen ist.  

Mit diesen Tipps steht einem angenehmen und erholsamen Schlaf für deinen Liebling nichts mehr im Wege. Möchtest du eine individuelle und auf dein Baby abgestimmte Babyschlafberatung, kontaktiere mich gerne.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.